första dagen

/ Mittwoch /
1-meine erste Kannelbulle in Schweden, 2-Airport Arlanda, Stockholm, 3-die Meerjungfrau von Kopenhagen, 4- - , 5-Warten auf dem Hamburger Flughafen


Ich bin angekommen.
Am Donnerstagmorgen wurde ich zum Hamburger Flughafen gebracht. Der Abschied war nicht allzu tränenreich, zum Glück. Hätte ich meine Eltern weinen gesehen – es hätte alles noch schwerer gemacht, als es so schon ist. Für 3 Tage blieb ich mit 45 anderen Austauschschülern (aus 10 Nationen) in Kopenhagen. Alles im Allem waren es schöne Stunden, die mir etwas die Angst nahmen vor dem, was dann auf mich wartete. –Die Gastfamilie. Am Sonntag flog ich über Stockholm (Arlanda) nach Visby, wo ich schon erwartet wurde. Inzwischen lebe ich seit 2 Tagen in einem roten Holzhaus. In meinem Kopf herrscht momentan (noch) keine Ordnung. Am Abend habe ich meist großes Heimweh, am Tag wiederum sauge ich alles auf und bin zufrieden. Tobi fehlt. Überall. Ich liebe dich! :(

 Laura
 Opfer: ...Schweden

Puss och Kram!

2 Kommentare:

{ Anja } on: 23. August 2012 um 13:15 hat gesagt…

Ich hoffe, dass du dich schnell rundum wohl fühlst und bald nicht mehr von Heimweh geplagt wirst! :)

Ich hab dir einen Blog-Award verliehen, schau doch mal bei mir vorbei: http://lovelythingsonnormaldays.blogspot.co.at/

Liebste Grüße, Anja

{ head + heels } on: 24. August 2012 um 02:26 hat gesagt…

schweden ist herrlich. genau wie kanelbullar. davon hätte ich jeden tag mindestens eines essen können. nom nom nom. (solltest du aber nicht tun, macht sich schnell bemerkbar. hahaha.)

kissboombang, mika.
head + heels

Kommentar veröffentlichen

 
Copyright © 2010 7 minutes left, All rights reserved
Design by DZignine. Powered by Blogger